Australia
Information
Berichte & Fotos
Touristengebet
Kontakt
 


Good News... (10. - 16.12.03)

"Hi. How are you doing?" sind wiederum die ersten Sätze, welche man hört, wenn man von jemandem begrüsst wird. Ich hoffe, dass es euch gut geht und dass ihr die Bundesratswahlen gut überstanden habt.

Selber geht es mir natürlich blend, na ja etwas Müde, doch sonst wohl auf… Eigentlich wäre es schon seit längerem Zeit ins Bettchen zu gehen, doch ich muss mich noch an die Telefonleitung ranschleichen, damit ich dieses Email absetzen kann. Apropos Zeit: Die Zeitdifferenz zwischen Schweiz und Sydney beträgt ja 10 Stunden. Also, wenn ich um 22 Uhr ins Bett gehen würde, dann geht ihr gleich zum Mittagessen.

Nun, wo soll ich anfangen? Habe ja schon so viele Eindrücke gewonnen. Vielleicht fange ich am besten an, womit die Reise auch wirklich spannend geworden ist. Dies ist natürlich in Zürich Flughafen. Ich möchte da nicht in allen Einzelheiten eingehen, doch Gewisses soll nun hier schon erwähnt sein. Interessant war für mich natürlich mal das Oberlicht im Bahnhofterminal (SBB Flughafen), sowie das Dockmidfield, da die Metallbaufirma, für die ich bis Ende August gearbeitet habe, Diverses dazu angefertigt hat. Der Flug mit den Emirates nach Dubai war sehr gut. In Dubai angekommen, habe ich schon mal eine andere Welt angetroffen. Dies ist vor allem durch die vielen weissen Gestalten aufgefallen, denn die Einheimischen sind meistens weiss gekleidet. Das Hotelzimmer der Fluggesellschaft war traumhaft. Schade, dass ich nur so kurz dort war. Am Donnerstagmorgen flog es dann weiter nach Sydney, ca. 13 Stunden. Trotz dem langen Flug und kaum Schlaf kam keine Langweile auf, denn man konnte selber zwischen 100 und 200 Filme zum gewünschten Zeitpunkt starten. Zudem hätte man noch verschiedenste Games machen können…

Unterdessen ist es Freitag geworden: In Sydney ging die ganze Administration am Zoll etc. gut über die Bühne. Meinen Reisebegleiter Reto habe ich an der Zugstation Central Station auch gleich getroffen. Reto ist bereits am Dienstag eingetroffen. Wir deponierten vorerst meine Sache in der Jugendherberge. Anschliessend ging’s zurück in die Stadt um sie im Regen zu besichtigen. Ja, man staune, es regnete und es war auch nicht so warm. Am Abend war ich dann recht froh, als ich mich nach 42 Stunden Wach-Sein ins Bett legen konnte. Dies hatte aber auch seinen Vorteil: Ich hatte den Jetlag somit hinterlistet und bin vom 2. Tag an schon vollkommen an die neuen Zeitverhältnissen gewöhnt.

Was wir in Sydney vom Freitag bis Montag alles gesehen haben, folgt später. Kurz zusammengefasst für alle, die schon mal dort waren: Wir haben alles gesehen, was es so Wichtiges zu sehen gibt. Auch das Auto haben wir gekauft…

Heute morgen (Dienstag, 16.12.) sind wir dann von Sydney aufgebrochen, Richtung West. Nein, wir sind noch nicht in Perth :-). Wir sind erst in den Blue Mountains. Die Blue Mountains liegen rund 100 km von Sydney entfernt. Wage gesagt, handelt es sich um den australischen Grand Canyon. So habe ich es im ersten Moment empfunden. Natürlich gibt es tausend Unterschiede. Z.B. geben die Eukalyptus-Bäume einen bläulichen Dunst ab, worauf der Name dieser Berge zurückzuführen ist.

(Karte Wegstrecke 16.12.03)

Aha...

Der Look-Out Tower

Eine australische Möwe am Betteln

Merry Christmas: Weihnachtsschmuck...